– 14.08.2019 – (weitere Teile folgen)

Das ambitiöse Ziel ist es eine praktisch fabrikneue JU-52 ab 2021 wieder im Flugbetrieb einzusetzen.

Als erste Maschine durchläuft die HB-HOS diese Verjüngungskur. Da für die Herstellung von Neuteilen keine brauchbaren Zeichnungen mehr vorhanden sind, muss mit Hilfe modernster Technologie das ganze Flugzeug dreidimensional Vermessen werden. Das Resultat dieser Vermessung, eine Punktewolke, wird mittels Flächenrückführung in einem CAD System zu Zeichnungen verarbeitet. Mit den neuen und von den Behörden zugelassenen Plänen, den heute gebräuchlichen Werkstoffen und den besten Fachspezialisten entsteht so eine praktisch neue, authentische JU-52.

Begleiten sie uns auf dieser Reise und werden sie Zeugen eines der einmaligsten Projekte in der zivilen Luftfahrt.

Foto-und Videorealisation: Peter Hossfeld

yycyxcxv